Sonstige Krankheiten der Zahnhartsubstanzen

Synonyme
ICD-Code

keine
K03.-

Aktuelle Beiträge

Ist Bleichen (bleaching) schädlich für die Zähne?
Dunkle bzw. gelbliche Zähne sind für gewöhnlich nicht wirklich eine Krankheit oder ein medizinisches Problem aber viele Patienten finden es störend und wollen helle (weiße) Zähne haben. Die Farbe das Zahnschmelzes ist erst einmal genetisch vorgegeben. Manche haben helle Zähne und manche dunklere bzw. Zähne die zu einem bestimmten Farbton tendieren.

Ganz allgemein kann man sagen, dass Bleaching funktioniert und man den Zahnschmelz dadurch auch heller bzw. weißer kriegen kann. Per se ist Bleaching auch nicht schädlich für die Zähne aber man sollte ein paar Dinge beachten:

Man kann nur Zahnschmelz bzw. Zahnhartsubstanz bleichen, nicht aber Füllungen / Keramik oder andere Restaurationen.
Zähne können nach und während das Bleichens schmerzen bzw. einige Zeit danach noch schmerzempfindlich sein.
Zahnfleisch kann durch Bleichmittel irritiert werden und z.T. auch gebleicht werden, daher Vorsicht.
Vor dem Bleichen muss Zahnlöcher (Karies) gefüllt werden und die Zähne sollten erst professionell gereinigt werden.
Durch das Bleichen wird der Zahnschmelz leicht demineralisiert. Daher sollte er nach der Behandlung mit speziellen Gels wieder remineralisiert werden.
Nach der Zahnaufhellung sollte für 1-2 Tage keine Nahrung mit starken Fahrstoffen zugenommen werden (z.B. rote Bete / Rotwein / usw.).

Die Zahnaufhellung bleibt auch nicht für alle Zeiten bestehen. Nach ein paar Jahren ist die Ursprungsfarbe auf jeden Fall zurück. Der Zahnarzt bleicht mit stärkeren Bleichmitteln als die "home bleaching" Systeme die so in der Apotheke gekauft werden können. Für den Hausgebrauch sind diese Mittel nicht zugelassen.
» Um diesen Beitrag als unregistrierter Benutzer zu kommentieren bitte hier klicken