Hernia inguinalis [Leistenbruch]

Synonyme
ICD-Code

Leistenbruch
K40.-

Aktuelle Beiträge

Mein Leistenbruch - Ein Bericht
Eine Bronchitis ist eine lästige Erkrankung - wie jedes Jahr im Herbst trifft es mich, der Husten wird immer stärker, dazu kommt noch Fieber, also alle Anzeichen der typischen Bronchitis. Ich stellte mich wieder auf ein zwei Wochen starken Husten und den unangenehmen Begleitsymptomen ein und nahm mir vor zum Arzt zu gehen. Doch diesmal war es anders. Früh am Morgen begann mein Unterbauch stark zu schmerzen. Am Unterbauch konnte ich einen Wulst ertasten. Außerdem hatte ich Schmerzen, wenn ich in der Leistengegend gegen die Haut drückte. Mein erster Gedanke: Jetzt muss ich ins Krankenhaus wegen einer Blinddarmentzündung. In der Notaufnahme wurde ich erst einmal beruhigt und gründlich untersucht. Der diensthabende Arzt bestätigte meine Diagnose nicht, sondern teilte mir mit, dass ich einen Eingeweidebruch habe: Hernia inguinalis - ein Leistenbruch.

Ehrlich gesagt, konnte ich mit dieser Diagnose zunächst einmal gar nichts anfangen. Der Arzt erklärte es mir so: Wo Gefäße nach außen treten, hat die muskelkräftige vordere Bauchwand einige Stellen, an denen sie weniger belastungsfähig ist als an ihrer Gesamtfläche. An diesen weniger tragfähigen Stellen kann sich durch den erhöhten Bauchinnendruck beim Husten allmählich eine Ausstülpung des Bauchfells bilden, die langsam immer größer und schließlich von außen durch die Haut als Vorwölbung tastbar ist. Das ist also die Wulst, die ich ertasten konnte.

Eine Therapie ist unbedingt erforderlich wurde mir erklärt, weil bei jedem Leistenbruch besteht die Gefahr, dass eine Darmschlinge in der Bruchpforte eingeklemmt wird. Anfänglich sind nur Schmerzen an der Bruchstelle vorhanden, später entwickeln sich die Zeichen des Darmverschlusses, Erbrechen und Kreislaufbeschwerden.
Als Behandlung wurde bei mir eine Bruchoperation durchgeführt, bei der der Darm aus seiner Umschnürung befreit und da zum Glück keine Schädigung der Darmwand vorhanden war, in die Bauchhöhle zurückgeschoben wurde. Die Bruchpforte wurde chirurgisch verschlossen.
Leider konnte die Operation nicht sofort, sondern erst nach Abklingen der Bronchitis durchgeführt werden. Für die Operation muss nämlich nicht nur die Haut des Operationsgebietes, sondern der ganze Körper frei von Infektionsherden sein. Der Husten hätte mir erhebliche Schmerzen im Operationsgebiet verursacht.
» Um diesen Beitrag als unregistrierter Benutzer zu kommentieren bitte hier klicken