Reaktive Arthritiden

Synonyme
ICD-Code

keine
M02.-

Aktuelle Beiträge

Erfahrungsbreicht: Reaktive Arthritis am linken Vorfuß nach Yersiniose
Hier ein kleiner Erfahrungsbericht zu einer reaktiven Arthritis die am linken Vorfuß aufgetreten ist, vermutlich nach einer Infektion mit Yersinien (Yersiniose). Yersinien sind Bakterien (wie zum Beispiel auch Borrelien) und man kann sich mit denen Infizieren. Häufig durch Fleisch oder oder durch Säugetiere (auch manche Haustiere). Ich weiß jedoch nicht wo oder genau wann ich mich infiziert habe. Jedoch hatte ich verstärkt Muskelschmerzen beim liegen im Bett und nach paar Blutuntersuchungen stand fest: Yersiniose. Die Therapie erfolgte durch Antibiotika über mehrere Wochen.

Joch hat noch vor der Therapie der Yersiniose auch mein linker Fuß angefangen zu schmerzen. Auftreten war schwierig und eine Verletzung (z.B. durch Sport) konnte ich ausschließen. Die Yersiniose war geheilt aber der Fuß war nicht besser. Laut Hausarzt eine reaktive Arthritis infolge der bakteriellen Infektion.

Reaktive Arthritiden können auftreten durch bakterielle Eiweißablagerungen an Gelenken. Dadurch entsteht ein Entzündungsgeschehen das meist konservativ (nicht chirurgisch) therapiert wird. Ich sollte den Fuß schonen und habe leichtere entzündungshemmende Medikamente bekommen.
Erst Arcoxia (Etoricoxib), dann Diclofenac.
Das habe ich über 3 Monate aber nicht sehr regelmäßig genommen. Ich dachte es geht irgendwann vorbei. Aber nein, die reaktive Arthritis ist nicht besser geworden.

Erst ein stärkeres entzündungshemmendes Mittel scheint gut zu helfen. Ein Glucocorticoid (Dermosolon).
Die ersten zwei Wochen je 10 mg am Morgen.
Die nächsten zwei Wochen 7,5 mg.
Die nächsten 4 nur noch 5 mg.

Z.Z. bin ich bei den 7,5 mg aber mein Vorfuß ist deutlich besser geworden. Ich habe kaum noch Beschwerden von der reaktiven Arthritis und merke nur noch eine sehr leichte Anwesenheit der Entzündung. Ich werde in ein paar Wochen nochmal berichten.
Nachtrag: Ich wollte ja schreiben wie es weitergegangen ist. Also der Rheumatologe meinte, dass das Krankheitsbild wohl eher Rheuma, also eine "Rheumatoide Arthritis" ist. Nach einem halben Jahr kann man nicht mehr von einer reaktiven Arthritis sprechen. Also die Rheumatoide Arthritis hat sich erstmals deutlich in From der Entzündung des Vorfußes gezeigt. Rheuma ist zumeist eine Krankheit die eine lebenslange Therapie erfordert (leider). Er hat mir Sulfasalazin als Basistherapie verschrieben. Weitere Posts zu dem Thema werde ich also in der Gruppe "Seronegative chronische Polyarthritis" (ICD: M06.0) posten!
» Um diesen Beitrag als unregistrierter Benutzer zu kommentieren bitte hier klicken