Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Theophyllin gegen Atemnot bei COPD - mit Durchfall

Betrifft: Theophyllin

Nebenwirkungen

Durchfall

Erfahrungsbericht

Seit mehreren Jahren leide ich unter der Krankheit "chronic obstructive pulmonary disease", welche auch unter der Kurzform als "COPD" den Menschen bekannt ist. Im Laufe der Zeit fällt das Atmen immer schwerer und Medikamente sollen helfen die Bronchien wieder zu erweitern. Neben einem Notfallspray und einem weiteren Spray bekam ich von meinem Lungenarzt auch das Medikament Theophyllin verordnet. Dieses Medikament wird oral eingenommen und soll verhindern, dass es zu einer Atemnot kommt. Mein Notfallspray sollte nicht zu häufig angewendet werden, da dieses Medikament auch das Herz schädigen würde. Um so etwas zu verhindern, wurde mir Theophyllin verordnet. Nun habe ich von dem Theophyllin jeweils früh und abends eine Kapsel zu mir nehmen müssen.

In den ersten Tagen war ich von dem Medikament begeistert, obwohl auf dem Beipackzettel eine ganze Reihe von möglichen Nebenwirkungen aufgelistet wurden. Meine Freundin meinte dazu, die Pharmafirmen sichern sich dadurch rechtlich ab. Nach einigen Tagen stelle ich fest, dass ich öfters auf die Toilette musste und der Stuhlgang immer dünner wurde. Am Anfang glaubte ich an eine vorübergehende Erscheinung, denn der Körper muss sich an das neue Medikament erst gewöhnen. Zur Sicherheit las ich den Beipackzettel erneut durch und stellte fest, es kann bei Theophyllin zum Erbrechen und Durchfall kommen. Erbrechen musste ich nicht, aber der Durchfall war keine schöne Sache. Jedes Mall, wenn ich aus dem Haus gehen wollte, habe ich zuvor meinen Darm entleert. Zusätzlich bewegte ich mich nur dort, wo eine Toilette ich der Nähe war. Auch war eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich, deshalb nutzte ich lieber mein Auto. Zur Sicherheit lag immer eine Rolle Toilettenpapier im Kofferraum. In einigen Fällen war die letzte Rettung sich hinter einen Busch zu begeben. Trotzdem ist so eine Sache immer etwas peinlich.

Natürlich kann man wegen der Nebenwirkungen das Theophyllin auf Dauer nicht weiter einnehmen. Wichtig ist auch, niemand sollte ein Medikament selbstständig absetzen, sondern es nur mit der Rücksprache des Arztes tun. So habe ich auf schnellstem Weg meinen Lungenarzt aufgesucht und schilderte mein Problem. Es wurde mir ein anderes Medikament für meine Lunge verordnet. Zusätzlich bekam ich eine Packung Pillen verschrieben, welche gegen Durchfall helfen. Schon am nächsten Tag merkte ich, dass der Stuhlgang fester wurde. Meine Beschwerden verschwanden nach kurzer Zeit und ich konnte wieder ein ganz normales Leben führen. Geblieben ist die Angst, gerade an zu einem ungeeigneten Zeitpunkt auf eine Toilette zu müssen. Deshalb liegt bis zum heutigen Tag immer eine Rolle Klopapier in meinem Auto.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.