Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Fluoxetin gegen Depressionen - mit Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, schlechter Laune, Übelkeit und Verstopfung

Betrifft: Fluoxetin

Nebenwirkungen

Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gereiztheit, schlechte Laune, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Traurigkeit

Erfahrungsbericht

Aufgrund einer starken Essstörung und damit verbundenen Depressionen, bekam ich von meinem Hausarzt das Antideppressivum Fluoxetin-ratiopharm 20 mg verschrieben, welches ich täglich zu meiner Therapie einnehmen sollte. Ich habe mich jahrelang dagegen gewehrt und zu guter Letzt dann doch zugestimmt. Die ersten Tage, an denen ich es einnahm, merkte ich noch keine wirklichen Veränderungen, was sich allerdings nach etwa einer Woche drastisch änderte.

Ich wurde in der Nacht immer wieder wach und konnte einfach nicht mehr durchschlafen. Tagsüber dagegen war ich tot müde und konnte mich kaum auf etwas konzentrieren. Ich war antriebslos und meist schlecht gelaunt, was sich natürlich auf meine Ausbildung auswirkte. Auch mit meinen Freunden wollte ich kaum noch Zeit verbringen. Schon geringste Kleinigkeiten konnten mich auf die Palme bringen, da mein Nervenkostüm sehr dünn wurde. Zudem war ich oft traurig und wusste nicht wieso. Ich habe gemerkt, dass mit meinem Körper irgendwas passierte und ich keine Macht hatte, etwas zu verändern. Auch hatte ich Angst, nach einer gewissen Zeit, das Medikament einfach abzusetzen. obwohl ich immer wieder mit dem Gedanken spielte.

Durch die Einnahme des Fluoxetin musste ich ständig mit Übelkeit kämpfen und hatte die erste Zeit fast keinen Hunger. Auch an Verstopfungen und Verdauungsstörungen litt ich. Es war für mich sehr schockierend am eigenen Leib zu erfahren, was ein Medikament anrichten kann, obwohl es doch eigentlich als Hilfe gedacht ist. Erst nach einigen Wochen hat sich das Ganze soweit eingespielt, dass ich das Antidepressiva angefangen habe zu vertragen. Ich fing an Besserungen zu spüren und konnte auch wieder lachen. Etwa zwei Monate hat es gedauert, bis mein Körper das Medikament Fluoxetin akzeptiert hat. Ich habe es fast 3 Jahre eingenommen und dann sehr langsam abgesetzt, damit nicht wieder Nebenwirkungen eintreten.

Meine Dosierung war 2 mal am Tag morgens und abends eine Kapsel (20 mg).
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.