Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Antibabypille Maxim - mit Kopfschmerzen und Schmerzen in den Brüsten

Betrifft: Dienogest, Ethinylestradiol, Maxim®

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Schmerzen in den Brüsten, Gewichtszunahme

Erfahrungsbericht

Mir wurde die Pille Maxim verschrieben, da ich durch meine alte Pille starke Pickel im Gesicht bekommen habe. Die Pille wirkt besonders gut gegen Akne und ich war auch wirklich zufrieden.

Schon nach dem ersten Monat der Anwendung wurden die Pickel deutlich weniger und nach zwei Monaten waren diese gänzlich verschwunden.
Der Zyklus war regelmäßig und es gab keine Zwischenblutungen. Nach drei Tagen ohne Pille bekam ich meine Abbruchblutung und diese dauerte meist vier bis fünf Tage. Ich hatte weniger Schmerzen als ohne Pille und war an sich rundum zufrieden mit der Pille. Mein Körper veränderte sich ebenfalls zum Guten. Ich nahm ein bisschen zu, was mir nicht schadete und so wurde mein ganzer Körper auch etwas weiblicher. Ich war also wirklich glücklich mit der Pille.

Nach etwa einem Jahr der Anwendung bekam ich immer häufiger Kopfschmerzen, die ich zunächst auf meinen verspannten Nacken schob. Diese Schmerzen waren recht stark und ich war häufig auf Tabletten angewiesen. Als diese Kopfschmerzen auch nach einer Menge Massage und Physiotherapie nicht besser wurden, blieb nur noch Nebenwirkungen der Pille als Ursache übrig. Ich hatte auch immer häufiger Schmerzen in den Brüsten und es tat teilweise schon wirklich weh, wenn ich diese nur berührt habe. Diese Schmerzen kamen nicht wie zunächst gedacht von zu engen BHs. Nachdem ich größere trug und die Schmerzen trotzdem nicht besser wurden, musste ich nach einer neuen Ursache suchen. Auch die Schmerzen in den Brüsten und das Spannungsgefühl kam von der Pille.
In jeder Pause wurden diese Symptome besser und ließen nach. Also wurde mir immer klarer, dass es Nebenwirkungen der Pille sind.

Ich meldete mich bei meinem Frauenarzt und dieser riet mir, die Pille abzusetzen.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.