Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Sertralin gegen Zwangsstörung und Depression - mit Magenschmerzen und Müdigkeit

Betrifft: Sertralin

Nebenwirkungen

Magenschmerzen, Müdigkeit

Erfahrungsbericht

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, bei welchen Beschwerden Sertralin angewendet wird:

- Depression sowie zur Verbeugung einer erneuten Depression
- Angststörung
- Panikstörung
- Zwangsstörung
- Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS)

Mir wurde Sertralin (von Aurobindo Pharma) verschrieben, da ich neben einer rezidivierenden Depression auch unter einer gemischten Zwangsstörung (Zwangshandlungen und -gedanken) leide.

Gerade was das Thema Zwangsstörung angeht, gibt es leider bis dato nur sehr wenige Medikamente, die eingesetzt werden können und auch nachweislich helfen. Bei mir haben alle anderen aktuell verfügbaren Medikamente nicht gewirkt, so dass mein Arzt und ich uns auf einen letzten Versuch mit Sertralin einigten.

Positiv ist, dass das Medikament nach wenigen Tagen angeschlagen hat und ich merkbar weniger Zwangshandlungen durchführen muss sowie auch sich weniger Zwangsgedanken aufdrängen.

Natürlich hat Sertralin, wie alle Medikamente, auch Nebenwirkungen, die bei mir wie folgt auftreten:

Unmittelbar nach der Einnahme bekomme ich Magenschmerzen. Leider hat sich dies im Laufe der Jahre, seitdem ich dieses Medikament einnehme, nicht gebessert. Auch habe ich vieles versucht, da ich dachte, dass es da irgendwie einen Zusammenhang geben könnte.
Natürlich trinke ich stets ausreichend, während der Einnahme des Medikaments, dazu. Dies ist leider für manche nicht immer selbstverständlich, ich finde jedoch, dass dies sehr wichtig ist.
Gegen die Magenschmerzen habe ich auch eine zeitlang versucht Morgens regelmäßig etwas zu essen, was ich in der Regel nicht mache. Aber selbst die Einnahme der Medikamente kurz nach dem Essen, hat die Magenschmerzen nicht besser gemacht.
Inzwischen kann ich aber damit umgehen, da ich weiß, dass ich unmittelbar nach der Medikamenteneinnahme Magenschmerzen bekomme, die aber meist nach einigen Minuten wieder weg sind.

Eine weitere Nebenwirkung, die ich leider bei fast allen Medikamenten, die ich wegen meiner psychischen Krankheit eingenommen habe, festgestellt habe, ist die Müdigkeit. Aber auch hier habe ich im Laufe der Zeit gelernt damit umzugehen, da ich der Meinung bin, dass Sertralin (von Aurobindo) relativ wenig Nebenwirkungen hat und der Nutzen für mich enorm von Wichtigkeit ist.


Kommentare

Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.