Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Betablocker Bisoprolol (10 mg) - gegen zu schnellen Puls - mit Schwindel und Herzklopfen

Betrifft: Bisoprolol

Nebenwirkungen

Schwindel, Herzklopfen

Erfahrungsbericht

Bisoprolol ist ein Medikament zur Senkung des Herzschlages und zählt zu den Betablockern. Mein Hausarzt verschrieb mir dieses Medikament, da ein anderer Betablocker bei mir nicht so gut wirkte. Ich nahm Bisoprolol zuerst in einer Dosierung von 10 Milligramm. Gleich zu Beginn meiner Behandlung stellte ich als erste Nebenwirkung fest, dass ich leichte Schwindelgefühle bekam. Die Schwindelgefühle begannen jedes Mal etwa 30 bis 40 Minuten nach Einnahme des Betablockers. Sie traten aber nur zur Anfangszeit der Behandlung auf. Nach 2 Wochen war das kein Problem mehr.

Nach der ersten Einnahme stellte ich fest, dass sich mein Herzschlag (Puls) wieder normalisiert hatte und es mir dadurch deutlich besser ging. Allerdings wurden nach einer gewissen Zeit Folgeerscheinungen bei mir sichtbar. Eine Langzeitnebenwirkung war, dass mein Herz, wenn ich den Betablocker mal vergessen hatte einzunehmen, stark klopfte. Man kann sich das in etwa so vorstellen. Der Betablocker wirkt für Entspannung des Herzmuskels. Allerdings arbeitet das Herz immer dagegen. Auch, wenn man den Betablocker nicht mehr einnimmt, versucht das Herz gegen die Wirkung, die sonst immer da ist, anzukämpfen. Daher fängt das Herz an zu klopfen und noch schneller zu schlagen.

Nach einer Zeit erhöhte ich die Dosis auf 20 Milligramm. Denn eine weitere Folge war, dass die 10 Milligramm irgendwann nicht mehr ausreichten und ich trotzdem einen schnellen Puls hatte. Allerdings reduzierten die Ärzte im Krankenhaus mein Bisoprolol in kleinen Schritten, weil die Dosierung einfach zu hoch war.
Es ist auch wichtig, den Betablocker in jedem Fall auszuschleichen, da es sonst zu einer deutlichen Verschlimmerung der ursprünglichen Symptome kommt.

Ich nehme Bisoprolol seit 3 Jahren und aktuell mit einer empfehlenswerten Dosierung von morgens 5 mg und abends 5 mg.


Kommentare

Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.