Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Diane-35 - Antibabypille - mit Haarausfall, Thrombose, Pigmentflecken und mehr

Betrifft: Ethinylestradiol, Cyproteron, Diane-35®

Nebenwirkungen

Haarausfall, Thrombose, Pigmentflecken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Libidoverlust, Darmpilzinfektion

Erfahrungsbericht

Ich habe die Antibabypille Diane 35 über 5 Jahre hinweg kontinuierlich eingenommen. Sie wurde mir aufgrund von Hirsutismus und starker Menstruationsschmerzen verschrieben. Da die Pille die männlichen Hormone im weiblichen Körper minimiert, sollte das Testosteron keine Übermacht mehr besitzen. Die Folge war eher unerwünschter Natur, denn mein Kopfhaar wurde leider immer weniger, ich litt unter starkem Haarausfall seit der Einnahme. Die wenigen „Härchen“ im Gesicht sind als Frau zu verkraften, dafür muss keine Pille verschrieben werden, die sich langsam und schleichend an der kostbaren Haarpracht vergreift. Nach ca. 4 Jahren Einnahmezeit erlitt ich eine Thrombose, kein Arzt erkannte zu dem Zeitpunkt den Zusammenhang mit der Diane 35. Obwohl jene durch die erschreckenden Medienberichte aus Frankreich und Deutschland dem Medikament gegenüber eigentlich sensibilisiert genug sein sollten.

Nach eigenen Recherchen wurden mir die Nebenwirkungen in voller Bandbreite bewusst. Ich erlitt, wie so viele andere Frauen viele harte körperliche Beschwerden die erst mit der Diane 35 Pille auftraten und von den Ärzten leider nicht ernst genommen wurden. Weitere Nebenwirkungen waren Pigmentflecken im Gesicht, migräneartige Kopfschmerzen, Darmpilzinfektionen, Übelkeit und unguten Libido. All jene Symptome mit der Thrombose eingeschlossen, waren für mich Anlass genug die Pille zu wechseln.

Viele Beschwerden klangen nach ca. 2-3 Monaten vollständig ab. Normalerweise wird die Diane 35 als Mittel gegen Akne und Hautunreinheiten verschrieben. Da sie eine sehr starke Pille ist, die auf viele Organe unterschiedliche Auswirkungen zeigt, ist es mir absolut unverständlich, wie sie für junge Frauen weiterhin verschrieben werden kann. Mittlerweile müssten doch auch medizinische Langzeitstudien die heftigen Nebenwirkungen der Pille nachgewiesen haben.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.