Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Cetirizin - gegen Heuschnupfen - mit Müdigkeit, Herzrhythmusstörungen und mehr

Betrifft: Cetirizin

Nebenwirkungen

Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Benommenheit, Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Erfahrungsbericht

Schon seit vielen Jahren leide ich unter Heuschnupfen. An manchen Tagen war es so schlimm, dass ich nicht arbeiten konnte. Die Apotheke hat mir dann Cetirizin empfohlen. Laut dem Beipackzettel gehört Cetirizin zu den Antihistaminika der zweiten Generation. Nebenwirkungen sollten nur sehr selten auftreten. Für mich traf das natürlich nicht zu.

Ich litt neben der angekündigten Müdigkeit auch unter immer wieder kehrenden Kopfschmerzen, einer Mundtrockenheit und teilweise auch unter einer Benommenheit, die es mir oft unmöglich machte aktiv am Leben teilzuhaben. Das Ganze ging soweit, dass ich an manchen Tagen auch Bauchschmerzen mit Übelkeit und Durchfall hatte. Schwindelig und Unwohl war es mir sowieso nach der Einnahme von Cetirizin. All dies hätte ich ja noch verkraften können, denn es handelt es sich hier nicht wirklich um schlimme Nebenwirkungen.

Bei mir kam es aber besonders dicke und ich litt wie einige der anderen Patienten, die im Beipackzettel erwähnt werden unter gelegentlichen Herzrhythmusstörungen. Dazu kam dann eine Schlaflosigkeit und gelegentlich hatte ich am Tag das Gefühl, dass ich mich nicht richtig gut bewegen kann. Gleichzeitig hatte ich Probleme beim Luftholen und beim Schlucken, was mein Arzt aber mit einer anderen Krankheit in Verbindung bringen wollte. Der Apotheker fragte mich natürlich sofort, ob ich das Mittel überdosiert habe, was ich sofort verneinen konnte, denn ich habe mich strikt an die Empfehlungen auf dem Beipackzettel gehalten.

Übrigens ich habe pro Tag eine Tablette von Cetirizin am Abend ein genommen. Ich bin 50 Jahre alt und weiblich. Nach ca. 4 Wochen habe ich das Medikament abgesetzt und nahm meinen Heuschnupfen in Kauf, denn die Nebenwirkungen waren mir dann doch zu heftig.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.