Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Doxycyclin 200mg - bei starkem Husten - mit Hautrötung, Hautausschlag, Juckreiz und Schluckbeschwerden

Betrifft: Doxycyclin

Nebenwirkungen

Hitzewallungen, Hautrötung, Schluckbeschwerden, Hautausschlag, Juckreiz, Schwellung

Erfahrungsbericht

Vor einigen Wochen hatte ich über längeren Zeitraum einen starken Husten. Ich versuchte es zuerst ohne ärztliche Behandlung mit Hustentee und Hustensirup, aber nachdem der Husten immer schlimmer wurde ging ich zum Arzt. Dort wurde mir ein Antibiotium, Doxycyclin, verschrieben.

Um schnellstmöglich mit meiner Therapie beginnen zu können, begab ich mich in die Apotheke. Der Apotheker informierte mich über die genaue Einnahme. Ich sollte das Medikament in etwas Wasser auflösen und immer zur gleichen Tageszeit einnehmen. Die Anwendung sollte ich auf keinen Fall vor 10 Tagen beenden. Außerdem sollte ich zwei Stunden vor und nach der Antibiotikagabe keine Milchprodukte zu mir nehmen.

Zuhause angekommen, löste ich eine Tablette, wie empfohlen, in einem Glas Wasser auf und trank es. In den nächsten Stunden hatte ich keine Beschwerden oder Nebenwirkungen. Aber am Abend hatte ich ein Gefühl, ähnlich Hitzewallungen. Mir wurde zuerst sehr warm auf der Brust, am Hals und im Gesicht. Die Haut war auch leicht gerötet und druckempfindlich. Ich hatte nicht direkt Beschwerden beim Atmen, aber beim Schlucken hatte ich das Gefühl, als ob mein Hals verschleimt wäre.

Da es schon am Abend war und ich keinen Notdienst beanspruchen wollte, beschloss ich bis am nächsten Morgen abzuwarten. In der Nacht bemerkte ich schon, dass ich am ganzen Körper einen Ausschlag entwickelte. Der begleitende Juckreiz war sehr unangenehm. Das Schlucken fiel mir noch immer schwer und zusätzlich hatte ich das Gefühl, dass der Hals angeschwollen war. Mittlerweile hatte ich neben den körperlichen Beschwerden auch leichte Angstzustände, da ich nicht wusste wie es mit mir weitergeht.

Am Morgen suchte ich den verschreibenden Arzt auf. Er setzte das Antibiotikum wegen den Nebenwirkungen sofort ab, verschrieb mir Prednisolon und Desloratadin zum Einnehmen und Advantanmilch zum Eincremen. Nach drei Tagen war der Ausschlag deutlich besser und der Juckreiz verschwunden.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.