Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Mirtazapin - mit Müdigkeit, Mundtrockenheit und Teilnahmslosigkeit

Betrifft: Mirtazapin

Nebenwirkungen

Müdigkeit, Mundtrockenheit, Depression, Teilnahmslosigkeit

Erfahrungsbericht

Das Auftreten der Nebenwirkungen von Mirtazapin ist bei mir zeitlich verschieden gewesen. Einige Nebenwirkungen tragen augenblicklich (innerhalb von 10 Minuten nach der Einnahme von 15 mg Mirtazapin) ein, andere wiederum erst im Laufe des Tages.

Zu den sofort einsetzenden Nebenwirkungen gehörte die Schläfrigkeit und die Müdigkeit. Oft war ich 20 Minuten nach der Einnahme in einem festen Tiefschlaf, was nachts sehr praktisch war, tagsüber jedoch einen enorme Herausforderung darstellte. Ich ging damals noch zur Schule und musste mehrmals wieder nach Hause fahren weil ich sonst in der Schule eingeschlafen wäre. Auch die Länge des Schlafes hatte sich erhöht. Es war keine Seltenheit, dass ich 14 Stunden am Stück schlief.

Hinzu kam in den Wachphasen eine verstärkte Teilnahmslosigkeit, sodass Auto fahren für mich nicht möglich war. Mein Umfeld nahm ich eher surreal war und meine Reaktionsfähigkeit verringerte sich.

Fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme kam das Gefühl eines extrem trockenen Mundes dazu. Auch das Trinken von Wasser verschaffte keinen Linderung. Auch eine leichte Taubheit im Mund konnte ich bemerken.

Ich hatte teilweise das Gefühl, das Krankheitsbild verschlimmerte sich durch die Einnahme von Mirtazapin, was laut Packungsbeilage aber normal sein soll in der ersten Zeit nach erstmaliger Einnahme.

Mein Hauptproblem bei der Einnahme des Medikamentes lag aber in dem total gestörten Tagesrhythmus mit viel zu langen Schlafphasen. Ich hatte das Gefühl zu nichts zu gebrauchen zu sein und fühlte mich dauernd niedergeschmettert, außer Gefecht gesetzt und müde.

Bei Mirtazapin hatte ich das Gefühl, dass durch eine totale Betäubung der Sinne eher von den Krankheitssymptomen abgelenkt wird. Aufgrund der zahlreichen Nebenwirkungen hat mir das Medikament den Tagesablauf nicht erleichtert, sondern erschwert.

Ich war in meiner Tagesform soweit eingeschränkt, dass ich die Tabletten dann schnell wieder abgesetzt habe.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.