Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Amitriptylin 50 mg - gegen schwere Depression mit Gewichtszunahme und Müdigkeit

Betrifft: Amitriptylin

Nebenwirkungen

Gewichtszunahme, Müdigkeit

Erfahrungsbericht

Amitriptylin zählt zu den trizyklischen Antidepressiva mit relativ starker Wirkung, jedoch aufgrund des Wirkmechanismus z.T. mit erheblichen Nebenwirkungen. Eine gerade für psychiatrische Patienten schwer ertragbare Nebenwirkung, die eine vorhandene depressive Verstimmung auf Dauer erhalten kann, ist wie bei vielen Psychopharmaka die Gewichtszunahme. Von ärztlicher Seite wurde mir gesagt, dass man bei Amitriptylin zum Teil essen kann was man möchte - man nimmt trotzdem zu. Dem kann ich aus eigener Erfahrung absolut zustimmen.

Innerhalb von wenigen Monaten (ca. 3 Monate) nahm ich dabei etwa 30 Kilogramm zu. Aus einer Gewichtszunahme in dieser Größenordnung ergeben sich neben einer Verschlechterung der Stimmung, beispielsweise durch eine in unserer Gesellschaft vorhandenen Stigmatisierung, auch erhebliche körperliche Begleiterscheinungen, die ihrerseits wiederum eine depressive Symptomatik erhalten oder verschlechtern können. Erst nach Absetzen von Amitriptylin konnte ich mein Gewicht, interessanterweise durch relativ wenig Aufwand, wieder deutlich reduzieren.

Eine weitere Nebenwirkung, die sich bei mit zeigte, war eine unüberwindbare Müdigkeit. Depressionen an sich zeigen sich beispielsweise durch chronische innere Leere und Antriebslosigkeit. Eine erhebliche Müdigkeit kann auch hier eher eine Verschlechterung bewirken, was bei mir der Fall war. In Kombination mit der starken Gewichtszunahme ist dies ein Teufelskreis, der sich auf Dauer noch verstärken kann. Zwar habe ich definitiv von der antidepressiven Wirkung von Amitriptylin profitiert - auf Dauer aber, das heißt nach Besserung einer sehr schweren Depression, können die Nebenwirkungen eine vollständige Normalisierung verhindern. Die Verrichtung alltäglicher, geschweige denn beruflicher Tätigkeiten konnte ich nur unter großem Kräfteaufwand bewerkstelligen. Aus diesen Gründen wurde das Medikament nach einer Einnahmedauer von 2 Jahren in einem stationären Aufenthalt abgesetzt, wodurch sich die starke Müdigkeit schnell besserte, und wie beschrieben eine deutliche Gewichtsreduktion erreicht werden konnte.

Mein Amitriptylin war von der Firma neuraxpharm Arzneimittel. Die Dosierung 50 mg pro Tag (morgens).
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.