Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Olanzapin (Zyprexa) - mit Appetit, Gewichtszunahme, Libidoverlust, Zittern und verstärkter Zwanghaftigkeit

Betrifft: Olanzapin, Zyprexa®

Nebenwirkungen

Appetit, Gewichtszunahme, Muskelsteifheit, Zwanghaftigkeit, Libidoverlust, Zittern

Erfahrungsbericht

Ich habe Olanzapin (Handelsname Zyprexa) etwa ein halbes Jahr lang eingenommen. Leider kam es zu zahlreichen, verschiedenen Nebenwirkungen.

Als erste Nebenwirkung bemerkte ich eine enorme Appetitsteigerung, was innerhalb von etwa vier Wochen zu 5 kg mehr Gewicht führte. Nur mit enormer Disziplin konnte ich eine weitere Gewichtszunahme vermeiden.

Des Weiteren kam es bei Zyprexa-Einnahme zu Muskelsteifheit, was ich vor allem beim Sport (Amateurfußball), aber auch bei der Arbeit (Gartenpflege) bemerkte.

Personen, die ebenso wie ich unter Zwanghaftigkeit leiden, sollten folgendes wissen: Zyprexa (Wirkstoff Olanzapin) verstärkt sehr häufig die Symptome einer Zwangserkrankung. Ich nahm Zyprexa ein, um meine schizoaffektive Störung in den Griff zu bekommen. Jedoch leide ich seit meiner Kindheit an Zwangsgedanken und Zwangshandlungen (überwiegend Waschzwang). Meine Zwangssymptomatik verstärkte sich während meiner sechsmonatigen Zyprexa-Einnahme deutlich, so dass sich der Gesamtnutzen für mich enorm verringerte.

Leider führte Zyprexa bei mir auch zu sexuellen Funktionsstörungen. Meine Libido war enorm verringert, was die Beziehung zu meiner Frau extrem belastet hat. Mein behandelnder Arzt behauptete, dass sich diese Nebenwirkung nach einigen Wochen meist deutlich reduzieren würde. Dies war bei mir allerdings nicht der Fall - meine Libido normalisierte sich erst, nachdem ich Zyprexa nicht mehr einnahm.

Eine weitere, deutlich bemerkbare und auf das Medikament klar zurückführbare Nebenwirkung war Zittern der Extremitäten. Sowohl meine Hände als auch Füße zitterten sehr stark. Beim gemeinsamen Abendessen mit Freunden war es mir sehr unangenehm, als ich auf meinen extremen Tremor angesprochen wurde. Phasenweise fiel mir das Essen wieder von der Gabel, weil diese ebenso wie meine Hand extrem zitterte.

Insgesamt kam es unter Olanzapin zu solch starken Nebenwirkungen, dass ich das Präparat wechseln musste.

Dosierung: 15 mg (1x täglich) für 6 Monate
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.