Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Antibabypille Valette - mit Blasenentzündungen

Betrifft: Dienogest, Ethinylestradiol, Valette®

Nebenwirkungen

Blasenentzündung

Erfahrungsbericht

Der Arzneizettel der Valette (von Jenapharm) umfasst eine Aufstellung der möglichen Nebenwirkungen. Harnwegsinfektionen sind bei der Einnahme der Valette gelegentlich zu erwarten. Die entscheidenden Wirkstoffe der Valette sind Ethinylestradiol und Dienogest.

Nachdem das im Vorfeld verschriebene Verhütungspräparat bei mir einen Scheidenpilz ausgelöst hatte, entschied mein damaliger Gynäkologe, das Präparat durch die Valette zu ersetzen. Nach den ersten wenigen Wochen der Einnahme konnte ich persönlich zuerst keine Neben- und Wechselwirkungen wahrnehmen. Allerdings hatte ich plötzlich Schwierigkeiten mit Blasenentzündungen. Von der ersten bis zur letzten Erkrankung ergaben sich für mich immer noch keine Bedenken, dass ein direkter Zusammenhang zur Antibabypille bestehen könnte.

Jedenfalls stellte es sich so ein, dass ich mit pünktlicher Zuverlässigkeit während der zweiten Woche eines jeden Monats mit Schmerzen im Unterleib und beim Wasserlassen einen Arzt aufsuchen musste. Es ergab sich zufällig zu dieser Zeit, dass ich aufgrund eines Umzugs einen neuen Hausarzt konsultiert habe. Vielleicht liegt diesem Umstand zugrunde, dass es erst eine ganze Weile dauerte, bis ein Mediziner den Rat von Fachärzten empfohlen hatte.

Darum hatte ich nach etwa fünf Monaten Einnahme der Valette entschlossen, zuerst einen Gynäkologen und bei Bedarf einen Urologen aufzusuchen, um der Sache mit der Blase auf den Grund zu gehen. Hinzu kam außerdem, dass zur Behandlung der bakteriellen Blasenentzündungen stets Antibiotika und dergleichen verschrieben wurden, sodass die sichere Wirksamkeit der Pille zusätzlich eingeschränkt war. Zwar habe ich die Valette weiter eingenommen, doch zur Sicherheit habe ich zusätzlich auf Kondome zurückgegriffen, zumal die Blasenentzündungen dies ohnehin erforderten.

Während des Gesprächs mit dem Gynäkologen kam zum ersten Mal die Vermutung auf, dass die zyklisch sehr auffällig regelmäßigen Blasenprobleme mit großer Gewissheit im Zusammenhang mit der Valette stehen würden. Der Arzt hat infolge dessen eine ähnliche Verhütungspille verschrieben und von intensiven Untersuchungen abgesehen. Auf seinen Rat hin habe ich das vorherige Präparat sofort abgesetzt und die verschriebenen Antibiotika bis zum Schluss eingenommen. Mit dem darauf folgenden Zyklus habe ich begonnen, die neue Antibabypille einzunehmen. Das ist bereits einige Jahre her und bisher gibt es keine Probleme.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.