Emoji mit Erkältung

Nebenwirkungen Olanzapin (Marke Zyprexa) gegen bipolare Störung - mit Gewichtszunahme, Langsamkeit, Müdigkeit, Depression und Harninkontinenz

Betrifft: Olanzapin, Zyprexa®

Nebenwirkungen

Gewichtszunahme, Langsamkeit, Müdigkeit, Depression, Harninkontinenz

Erfahrungsbericht

Aufgrund einer Bipolaren Störung wurde mir bei meiner Diagnose ans Herz gelegt das Olanzapin (Handelsname war Zyprexa) einzunehmen. Da ich den Ärzten vertraut hatte, nahm ich das Olanzapin für ca. zwei Jahre ein. In diesen Jahren hab ich stark zugenommen. Ich ging regelrecht auf wie ein Hefeteig. Das sah man sogar meinem Gesicht an. Zu dem kam, dass ich in allem langsamer wurde. Ich bewegte mich langsamer. Ich sprach langsamer. Sogar dachte ich langsamer. Ich war wie ein Roboter. Das schlimme dabei war, dass man es mir von außen sogar stark angemerkt hatte. Ich wirkte total abgestumpft und ich fühlte mich auch so. Von Konzentration oder Kreativität war keine Spur.

Was für mich den Alltag nur schwer zu bewältigen war, ist dann noch die Müdigkeit gewesen. Es war eine Müdigkeit als hätte ich schon morgens eine starke Schlaftablette genommen. Hatte ich es geschafft zur Arbeitsmaßname zu erscheinen, so ging ich doch wieder nach Hause wegen Müdigkeit und der Kopf sowieso nur auf dem Tisch lag. Meistens war ich so müde, dass ich morgens schon die Stunden zählte, bis ich wieder in mein Bett schlafen gehen konnte.

Das Olanzapin sollte mir in meiner Erkrankung eigentlich helfen, jedoch drückte es mich nur noch mehr runter in die Depression, statt mich in der Waage zu halten.

Als ich dann darauf hingearbeitet habe das Olanzapin ausschleichen zu lassen, bekam ich eine Harninkontinenz – ich musste also ständig zur Toilette und konnte den Harndrang nicht immer halten. Das war dann ein weiterer Grund das Olanzapin endgültig abzusetzen.

Mein Fazit ist, dass ich in diesen zwei Jahren, in denen ich das Olanzapin genommen hatte, kostbare Zeit meines Lebens verloren habe. Ich rate bis heute jedem, der sich für Medikamente, die gegen Depressionen oder Ähnliches sind, entscheidet, bloß die Finger von dem Olanzapin zu lassen.

Meine Dosierung: 5 – 15 mg für 2 Jahre.
Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.