Mirtazapin: Völlig neben der Spur und Müde

Ich habe das Antidepressivum Mirtazapin ausprobiert und habe leider keine guten Erfahrungen gemacht. Nach drei Tagen habe ich abgebrochen. Ich habe am Abend einen Bruchteil einer Tablette eingenommen und es hat mich umgehauen. Zu den Nebenwirkungen gehört ja Müdigkeit. Und es ist in der Tag so. Nach ca. einer Stunden konnte ich mich kaum noch wach halten. Im Gegensatz zu anderen Antidepressiva scheint Mirtazapin übermäßg müde machen, trotz der sehr kleinen Dosis die ich eingenommen habe.
Nichtsdestotrotz bin ich Nachts einige male aufgewacht und habe mich völlig neben der Spur gefühlt. Leider war der folgende Arbeitstag auch kaum durchzuhalten. Ich konnte kaum einen klaren Gedanken fassen und mich mit Arbeitskollegen und Kunden unterhalten.
Eine unglaubliche Quälerei. Ich habe die Einnahme von Mirtazapin nach drei Tagen abgebrochen und kann das Medikament nicht empfehlen. Vielleicht ist es besser erst einmal einen anderen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer auszuprobieren.
Natürlich ist das nur meine Erfahrung, andere Leute berichten von guten Erfolgen mit dem Medikament. Aber ich wollte doch trotzdem meine Erfahrung mit euch teilen. Viel Glück.