Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Antibabypille Cerazette - mit Haarausfall, Zwischenblutungen und schlechter Haut

Betrifft: Desogestrel, Cerazette®

Nebenwirkungen

Zwischenblutungen, schlechte Haut, Haarausfall



Erfahrungsbericht

Nach der Geburt meiner Kinder, stellte sich die Frage, wie nun verhütet werden soll.
Da ich gestillt habe, konnte ich meine Antibabypille, die ich zuvor eingenommen hatte, nun nicht mehr nehmen.
Nach einem Besuch beim Frauenarzt stand dann fest, dass ich eine Stillpille nehmen muss. Die Minipille Cerazette sollte es werden. Sie ist östrogenfrei und somit für stillende Frauen geeignet.

Gestartet habe ich mit dieser Antibabypille ungefähr 3 1/2 Monate nach der Geburt meiner Tochter. Eingenommen habe ich sie nach Arztanweisung täglich, ohne Pause. Meine Periode sollte ich in dieser Zeit laut meinem Arzt wohl nicht bekommen. Bei Frauen die stillen soll das aber wohl auch üblich so sein.

Relativ schnell (etwa 2 Wochen) nach der ersten Einnahme bekam ich Zwischenblutungen. Diese waren nicht schmerzhaft und wirklich sehr gering ausgeprägt. Ich empfand sie allerdings als sehr störend, weil sie in den darauf folgenden Monaten der Einnahme regelmäßig auftraten. In manchen Monaten hatte ich bis zu 14 Tage Zwischenblutungen. Der Arzt sagte evtl. würde es sich noch einspielen.

Eines meiner größten Probleme während der gesamten Einnahmezeit waren allerdings meine wirklich schlechte Haut und deutlicher Haarausfall. Ich hatte hier drunter sehr zu leiden.
Meine ganze Gesichtshaut war nach etwa 4 Wochen sehr trocken, gerötet und spannte sehr. Pickel kamen auch dazu, hielten sich aber eher in Grenzen.
Die Haut juckte auch oft. Auch gute Cremes und gute Pflege der Haut brachte mit leider keine Linderung dieser Beschwerden. Sogar ein Besuch beim Dermatologen konnte mir nicht weiter helfen. Er sprach einfach von hormonellen Ursachen.
Auch meine Haare machten mir in dieser Zeit so einige Sorgen. Während der Schwangerschaft hatte ich wirklich schönes, gesundes und volles Haar. Unter der Einnahme der Antibabypille Cerazette entwickelte sich dies zum Gegenteil. Meine Haare fielen aus und wurden sehr dünn, sahen ungepflegt aus.
Verwandte und Bekannte berichteten mir, dass meine Laune sehr schwankend gewesen sei und unbeständig. Ich selbst kann das nicht so gut beurteilen, aber wenn sie das sagen,wird es sicher stimmen.

Beim Frauenarzt riet mir dann nach etwas mehr als 5 Monaten die Pille abzusetzen. Die Nebenwirkungen waren nach gut 2 Monaten gänzlich verschwunden. Mittlerweile bin ich glücklich mit der Hormonspirale.


Kommentare

Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.