Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Simvastatin - mit Muskelschmerzen und Muskelkrämpfen

Betrifft: Simvastatin

Nebenwirkungen

Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe



Erfahrungsbericht

Mittlerweile bin ich 63 Jahre alt, weiblich und leide schon seit über 15 Jahren an Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten, die fast das doppelte des Normalwertes erreichten.

Nach ärztlicher Beratung versuchte ich über mehrere Jahre, durch Sport, Gewichtsreduktion und angepasster Ernährung die hohen Cholesterinwerte in den Griff zu bekommen, was mir jedoch nicht gelang, da der Körper auch selbst Cholesterin produziert.

Um die Blutgefäße durch Ablagerungen nicht weiter zu schädigen empfahl mir meine Ärztin den Cholesterinsenker Simvastatin und verschrieb mir ein Präparat von ratiopharm®, 20 mg Filmtabletten. Im Vertrauen auf meine Ärztin und, dass sie das Beste für meine Gesundheit tut, nahm ich vier Wochen lang die Filmtabletten regelmäßig, eine Tablette, kurz vor dem Schlafengehen ein. Nach diesen vier Wochen erfolgte die erste Kontrolle und siehe da, die Cholesterinwerte waren zwar noch erhöht, hatten sich aber deutlich verbessert. Ich vertrug die Tabletten gut und konnte auch zu diesem Zeitpunkt keine Nebenwirkungen feststellen. Also nahm ich die Tabletten mit dem Wirkstoff Simvastatin weiter regelmäßig ein, und bekam so, meine Blutfettwerte einigermaßen unter Kontrolle. Für mich war Alles gut.

Nach einer längeren Zeit der Einnahme, ca. 1 bis 4 Jahre, von Simvastatin litt ich immer wieder im Bereich der Lendenwirbel, des Beckens, der Oberschenkel sowie der Beine an Muskelschmerzen und Muskelkrämpfen, die mit einem Gefühl der Schwäche und Überempfindlichkeit einher gingen und sich immer weiter verstärkten, sodass ich an manchen Tagen nicht in der Lage war zu Laufen oder schmerzfrei zu Sitzen und auch das Liegen oder im Bett drehen war überaus qualvoll. Auch die Gelenke in diem Bereich waren in Mitleidenschaft gezogen.

Aufgrund dieser Symptomatik suchte ich meine Ärztin erneut auf um die Ursache der Schmerzen abzuklären und eine Behandlung in die Wege zu leiten. Zu diem Zeitpunkt stellten meine Ärztin und ich noch keinen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Simvastatin und dieser, sich verstärkenden Schmerzen her, weil lt. Packungsbeilage diese Nebenwirkungen des Medikamentes sehr selten sind. Nach Ausschluss, aller für diese Schmerzen in Frage kommenden Erkrankungen, konnte nur der Cholesterinsenker Simvastatin, Ursache für die Schmerzen sein. Wegen dieser Nebenwirkungen nehme ich seit ca. einem halben Jahr Simvastatin nicht mehr ein. Mein Körper hat sich bis heute nicht vollständig erholt, die Schmerzen sind zwar weniger geworden, aber noch nicht vollständig verschwunden.


Kommentare

Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.