Emoji mit Erk�ltung

Nebenwirkungen Escitalopram - mit Müdigkeit, mehr Appetit, Durchfall und Libidoverlust

Betrifft: Escitalopram

Nebenwirkungen

Müdigkeit, Appetit, Durchfall, Libidoverlust



Erfahrungsbericht

Das Medikament Escitalopram wurde mir nach einer länger anhaltenden depressiven Störung von einem psychiatrischen Facharzt verordnet. Wobei die Anfangsdosierung 10 mg, zweimal täglich betrug. Eine Erhöhung der Dosis von 10 auf 15 mg erfolgte nach ungefähr 6 Monaten. Die Wirkung des als Serotonin-Wideraufnahmehemmers kurz SSRI genannten Medikaments wurde mir als besonders verträglich, als nebenwirkungsarm angepriesen.

Tatsächlich zeigte das Medikament eine allgemeine Verbesserung der depressiven Grundstimmung. Wobei die bei mir einsetzenden Nebenwirkungen mittlerer bis schwerer Natur waren. So machte sich nach relativ kurzer Einnahmedauer verstärkte Müdigkeit bemerkbar, welche sich erst nach geraumer Zeit wieder legte. Des Weiteren machte sich eine Appetitsteigerung bemerkbar, welche naturgemäß mit einer Gewichtszunahme bemerkbar machte. Anfänglich verursachte das Medikament eine fast durchgängige Diarrhö, welche sich auch durch Gaben von Medikamenten, die dem Problem entgegenwirken sollten, kaum Wirkung zeigten.

Infolge einer Steigerung der Dosis von 10 auf 15 mg verstärkten sich die Symptome wie die der Müdigkeit und der Diarrhö. Wesentlichen Einfluss hatte das Medikament auch auf in Bezug auf eine stark verminderte Libido. In weiterer Folge setzten Erektionsstörungen ein, welche nur durch Gaben eines potenzfördernden Mittels zu beheben waren. Das sogenannte Ausschleichen des Medikaments, erwies sich als wenig problematisch.


Kommentare

Hinweis: Ein einzelner Erfahrungsbericht lässt keine allgemeinen Schlüsse über die unerwünschten Wirkungen eines Medikaments zu. Nebenwirkungen können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen Ihres Medikaments fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.